Stadthalle Alsfeld bei Facebook

Veranstaltungen

17.12.2017

Ein Weihnachtsmärchen in der Bearbeitung von Johanna Mildner
Der Junge Jakob ist ein bisschen böse auf dieses hässliche Kräuterweib mit der krummen,langen Nase: steckt sie doch diese gar zu tief in die Gemüsekisten seiner Mutter! Und danndrückt und quetscht sie mit ihren spitzen, dürren Finger auch noch die köstlichsten Früchte.Das geht nun wirklich zu weit, denkt Jakob und macht sich über das Aussehen der alten Frauordentlich lustig. Was er nicht weiß: Es ist die berühmt-berüchtigte Fee Kräuterweis, die davor ihm steht und mal eben so aus Lust und Laune Mensch und Tier verzaubern kann. Und solockt die bucklige Hexe Jakob zu sich nach Hause und verwandelt ihn zur Strafe über dieSpöttelei in einen Zwerg, wie er nur im Märchen zu finden ist: krumm und bucklig und miteiner langen Nase!
Allerdings bringt sie ihm auch die Kunst des Kochens bei, schließlich wollen auch Hexen sehrgut essen! Als Jakob endlich nach Hause darf, erkennt ihn seine eigene Mutter nicht mehr,die Nachbarn und Freunde lachen ihn aus und da steht er nun, einsam und allein, der Jakob,und fragt sich, wie es weitergeht.
Und es geht weiter! Und wie: Jakob (ab sofort „Zwerg Nase“) erkocht sich seinen Platz alsSpitzenkoch in der Schlossküche des Grafen. In der sprechenden Gans Mimi findet er einebeste Freundin. Beide begeben sich auf die Suche nach dem Zauberkraut, das nicht nur diefehlende Zutat für ein Geheimrezept ist, sondern auch für die Rückverwandlung nötig ist …
 

23.12.2017

Ein Weihnachtsmärchen in der Bearbeitung von Johanna Mildner
Der Junge Jakob ist ein bisschen böse auf dieses hässliche Kräuterweib mit der krummen,langen Nase: steckt sie doch diese gar zu tief in die Gemüsekisten seiner Mutter! Und danndrückt und quetscht sie mit ihren spitzen, dürren Finger auch noch die köstlichsten Früchte.Das geht nun wirklich zu weit, denkt Jakob und macht sich über das Aussehen der alten Frauordentlich lustig. Was er nicht weiß: Es ist die berühmt-berüchtigte Fee Kräuterweis, die davor ihm steht und mal eben so aus Lust und Laune Mensch und Tier verzaubern kann. Und solockt die bucklige Hexe Jakob zu sich nach Hause und verwandelt ihn zur Strafe über dieSpöttelei in einen Zwerg, wie er nur im Märchen zu finden ist: krumm und bucklig und miteiner langen Nase!
Allerdings bringt sie ihm auch die Kunst des Kochens bei, schließlich wollen auch Hexen sehrgut essen! Als Jakob endlich nach Hause darf, erkennt ihn seine eigene Mutter nicht mehr,die Nachbarn und Freunde lachen ihn aus und da steht er nun, einsam und allein, der Jakob,und fragt sich, wie es weitergeht.
Und es geht weiter! Und wie: Jakob (ab sofort „Zwerg Nase“) erkocht sich seinen Platz alsSpitzenkoch in der Schlossküche des Grafen. In der sprechenden Gans Mimi findet er einebeste Freundin. Beide begeben sich auf die Suche nach dem Zauberkraut, das nicht nur diefehlende Zutat für ein Geheimrezept ist, sondern auch für die Rückverwandlung nötig ist …
 

27.12.2017

Ein Weihnachtsmärchen in der Bearbeitung von Johanna Mildner
Der Junge Jakob ist ein bisschen böse auf dieses hässliche Kräuterweib mit der krummen,langen Nase: steckt sie doch diese gar zu tief in die Gemüsekisten seiner Mutter! Und danndrückt und quetscht sie mit ihren spitzen, dürren Finger auch noch die köstlichsten Früchte.Das geht nun wirklich zu weit, denkt Jakob und macht sich über das Aussehen der alten Frauordentlich lustig. Was er nicht weiß: Es ist die berühmt-berüchtigte Fee Kräuterweis, die davor ihm steht und mal eben so aus Lust und Laune Mensch und Tier verzaubern kann. Und solockt die bucklige Hexe Jakob zu sich nach Hause und verwandelt ihn zur Strafe über dieSpöttelei in einen Zwerg, wie er nur im Märchen zu finden ist: krumm und bucklig und miteiner langen Nase!
Allerdings bringt sie ihm auch die Kunst des Kochens bei, schließlich wollen auch Hexen sehrgut essen! Als Jakob endlich nach Hause darf, erkennt ihn seine eigene Mutter nicht mehr,die Nachbarn und Freunde lachen ihn aus und da steht er nun, einsam und allein, der Jakob,und fragt sich, wie es weitergeht.
Und es geht weiter! Und wie: Jakob (ab sofort „Zwerg Nase“) erkocht sich seinen Platz alsSpitzenkoch in der Schlossküche des Grafen. In der sprechenden Gans Mimi findet er einebeste Freundin. Beide begeben sich auf die Suche nach dem Zauberkraut, das nicht nur diefehlende Zutat für ein Geheimrezept ist, sondern auch für die Rückverwandlung nötig ist …
 

31.12.2017

Kulinarische Reise zum Jahreswechsel in der Stadthalle Alsfeld.
Bereits zum 10. Mal findet die Alsfelder Silvesterparty mit kulinarischem Buffet zum Jahreswechsel statt.
Die Zeit, in der wir leben, wird immer schnelllebiger und die Tage, Wochen und Monate ziehen nur so an uns vorbei. Grund genug, um an Silvester das Jahr gedanklich Revue passieren zu lassen und genau das ist der Vorsatz, den die Alsfelder Silvesterparty Ihren Gästen bietet. Der Abend startet wie auch in den letzten Jahren mit einem reichhaltigen Buffet. Von 18:00 bis 20:00 Uhr können Sie sich – unabhängig von der späteren Silvesterparty – an dem leckeren Buffet in der Stadthalle verköstigen. Das Motte in diesem Jahr lauter „Meisterliche Delikatess-Kreationen der ganzen Welt“. Das Essen genießen Sie selbstverständlich in aller Ruhe inangenehmen Ambiente ohne störende Partyumgebung.

Gegen 20:00 Uhr wandelt sich die Stadthalle, das Buffet wird abgeräumt, die Tanzfläche aufgebaut und die Silvester-Party mit den Hits aus den 70er, 80er, 90er Jahre und dem Besten von heute kann pünktlich um 20:30 Uhr beginnen. Ihren Sitzplatz vom Bu­ffet behalten Sie auch während der Party.

Zum Jahreswechsel sind alle herzlich eingeladen, auf dem Stadthallenvorplatz gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen und dem Feuerwerk zuzusehen. Danach geht die Party  selbstverständlich weiter. Mit den größten Hits der vergangenen Jahre und von Heute wird der DJ garantiert für eine volle Tanzfläche sorgen.

Das Buffet inkl. der anschließenden  Silvesterparty gibt’s für 44,90 Euro. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich die Karten für die Teilnahme am Buffet rechtzeitig zu reservieren. Tickets erhalten Sie im Vorverkauf bei  vobitz (06631/70 54-40) oder im Tourist Center Alsfeld (06631/182-165).

12.01.2018

Die Musik des genialen Komponisten P.I. Tchaikovsky und die exquisiten sowie die raffinierten Tänze von Marius Petipa und Lev Ivanov prägen den „Schwanensee“. Die Rolle der Odette, welche vom bösen Zauberer in die Schwanenkönigin verzaubert wurde, und des Gegners, des Schwarzen Schwans, ist eine tänzerische Herausforderung für jede Ballerina. Beide Rollen mit verschiedenen Charakteren werden von derselben Tänzerin dargestellt. Lassen Sie sich vom Schwanensee verzaubern.

20.01.2018

Kinder- & Spielzeugbörse
20.01. 2018  // 10-15 Uhr // Stadthalle Alsfeld

Viele Eltern kennen dieses Phänomen: Ehe die Spielsachen und Kinderklamotten richtig genutzt werden, sind sie schon uninteressant oder die Kinder sind raus gewachsen. Dadurch können sich Berge von Baby- und Kindersachen ansammeln, die in Schränken und auf dem Dachboden gelagert werden. Oftmals sind die Sachen sogar fast unbenutzt oder neu und dadurch viel zu schade zum Wegwerfen.

Genau für solche Fälle hat die Stadthalle Alsfeld die „Kinder- und Spielzeugbörse“ ins Leben gerufen. Am 20. Januar 2018 startet sie in die nächste Runde. Von 10.00 bis 15.00 Uhr können Eltern und Kinder Kindersachen kaufen oder verkaufen.

Verkauft wird alles rund um das Thema Kind – vom Strampler, über Spielzeug, bis hin zum Schulranzen, natürlich von Privat an Privat. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt. Kalte Getränke, Kaffee, Würstchen und Gebäck um die Shoppingzeit für die Kids zu verkürzen sind zu einem günstigen Kurs zu kaufen, so sollte doch jeder auf seine (Schnäppchen-)Kosten kommen.

Für ein abwechslungsreiches und gemütliches Ausflugsziel an diesem Familien-Samstag ist somit gesorgt. Für Käufer wird ein kleiner Eintrittsobolus in Höhe von 1 € pro Person erhoben, Kinder unter 12 Jahren haben selbstverständlich freien Eintritt.

Das Team der Stadthalle Alsfeld freut sich auf Ihr Kommen.

Zum Anmelden nutzen Sie bitte das Anmeldeformular für die Kinderspielzeugbörse.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: per E-Mail flohmarkt@stadthalle-alsfeld.de oder telefonisch unter 06631/776940. 

21.01.2018

In der kalten Jahreszeit ist der Lieblingspulli oft unter einer dicken Winterjacke versteckt, die schönen Sommerschuhe stauben im Schrank und die Boots vom letzten Jahr passen nicht mehr zur Lieblingsjeans?

- Wie wäre es mit einer neuen Lieblingsjacke? Oder neuen Lieblingsschuhen- mit der passenden Handtasche dazu? Frau braucht ja Auswahl.

Wir kämpfen gegen tristes Grau im Winter und gehen mit unserer Winderedition der Weiberschätze einen großen Schritt in Richtung Klamottenarmut im Kleiderschrank!
Um ein bisschen Winterfeeling zu bekommen, freuen wir uns, wenn unsere Verkäuferinnen (ja, es gibt auch Männer...) vor allem Winterkleidung präsentieren.

Und weil Weihnachten ja auch nicht mehr so weit entfernt ist, darf natürlich auch die ein oder andere Weihnachtsdeko nicht fehlen. Ob schöne Adventskränze mit tollen Kerzen, ausgefallenen Fensterbildern oder klassischen Leuchtketten, bei uns findet vieles eine neue Besitzerin.

Also liebe Weiber, prüft Euren Kleiderschrank auf Wintertauglichkeit, kramt die Weihnachtsdeko aus und kommt vorbei.
Am 21. Januar starten wir wie gewohnt um 11 Uhr, aufgebaut werden darf ab 10 Uhr, sodass ihr bis 16 Uhr all‘ Eure schönsten Winter- und Weihnachtsartikel verkauft habt ;-)

Ein Tisch der Stadthalle (1,60 x 0,7 m) groß kostet 15,-€, der laufende Meter 8,-€.
Kleiderstangen müssen angemeldet werden (je nach Größe mind. ein laufender Meter)

Für Reservierungen und Anmeldungen nutzt bitte unser Anmeldeformular für die Weiberschätze.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: per E-Mail flohmarkt@stadthalle-alsfeld.de oder telefonisch unter 06631/776940. 

Ab 10 Uhr könnt ihr dann anfangen die Tische mit euren kleinen und großen Schätzen zu beziehen. Gewühlt, verhandelt und verkauft werden darf dann zwischen 11 Uhr bis 16 Uhr.

Damit der Shopping-Spaß richtig ausgelebt werden kann, ist der Eintritt frei! Eingeladen sind alle Mädels und Frauen, die Spaß daran haben wie wild zu kaufen und zu verkaufen. Also mistet schon mal ordentlich euren Kleiderschrank aus, schafft Platz für neue Sachen und lasst euch die Schnäppchen in der Alsfelder Stadthalle nicht entgehen. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Sie haben ein Gewerbe und verkaufen „Frauenkram“? Das Lager ist voll, weil es von vielen Kleidungsstücken nur noch einzelne Größen oder Ausführungen gibt?
Sie möchten die Möglichkeit nutzen, Kundinnen auf Ihr Geschäft aufmerksam zu machen, die es bisher noch nicht kannten?
Natürlich sind Sie bei uns auch herzlich willkommen! Wir planen entsprechende Plätze, damit gewerbliche Austeller ihre Schätze präsentieren und natürlich auch verkaufen können (diese Veranstaltung ist als „Markt“ beim Ordnungsamt gemeldet, also darf auch an diesem Sonntag verkauft werden!).
Auch bei der Standgröße können Sie schon ein Schnäppchen machen, für gewerbliche Verkäufer kostet der laufende Meter 15,-€, ein Tisch der Stadthalle 30,-€.
Bei Rückfragen stehen wir unter den oben genannten Kontaktdaten gerne zur Verfügung.

03.02.2018

Dem Abenteuer Leben entgegen: Das Theater Liberi schickt in seinem neuesten Musical-Highlight „Pinocchio“, den eigenwilligen Titelhelden, auf den Weg Richtung Menschlichkeit. Groß und Klein erleben eine spannende Reise voller fantastischer Momente.
Die Geschichte der berühmtesten Holzpuppe der Welt kommt nun als packendes Live-Erlebnis mit viel italienischem Temperament auf die Bühne! Das für seine fantasievollen Familienshows bekannte Theater Liberi setzt den Klassiker von Carlo Collodi neu in Szene. Rasante Musik und bestens ausgebildete Musicaldarsteller hauchen dem Pinocchio-Musical dabei stimmgewaltig Leben ein.
Unerwartete Wendungen und mitreißende Hits garantieren bewegendes Live-Erlebnis
Unerwartete Wendungen, mitreißende Musik und witzige Dialoge sorgen vom ersten Moment an für großartige Unterhaltung. Ein wandelbares Bühnenbild wechselt mit raffinierten Lichteffekten zwischen zwei Welten: Gut und Böse, Fleiß und Faulheit, Wahrheit und Lüge, Freunde und Feinde. Und auch die einfallsreichen Kostüme unterstreichen dieses Bild: Die Grille und die Blaue Fee als gewissenhafte Begleiter gegen Fuchs und Kater als hinterlistige Gauner!
Eine Reise voller Gefahren und Abenteuer mit Happy End
Vielen trügerischen Verlockungen muss der aufgeweckte Pinocchio bei seinem Versuch, ein echter Junge zu werden, widerstehen. Doch die kleine Wunderpuppe will Großes erleben, alles wissen! Er ist begeistert von den großartigen Dingen, die das Leben ihm zu bieten hat. Blauäugig und voller Tatendrang zieht es ihn hinaus in die Welt. Auf seinem Weg macht er mit allerlei zwielichtigen Gestalten Bekanntschaft. Es beginnt eine fantastische Reise voller Gefahren und Abenteuer...

Einlass Haus: 14:00 Uhr
Einlass Saal: 14:30 Uhr

Tickets gibts in der Stadthalle, unter 06631-705440, www.tixxxx.de und allen bekannten VVK- Stellen.

 

Stadthalle Alsfeld

Jahnstraße 14
36304 Alsfeld
Hessen
Telefon: 06631 / 776940
Telefax: 06631 / 776941
EMail: info@stadthalle-alsfeld.de
Web:

Die Stadthalle Alsfeld bei GoogleMaps

Anmeldung Flohmärkte

Melden Sie Ihren Stand für unsere alljährlichen Märkte an und sichern Sie sich Ihren Platz !

>> Kinder & Spielzeugbörse
>> Weiberschätze
>> Herrensache
Menü